Fränkische Gemütlichkeit im Gasthof Seitz.

Das Anwesen des heutigen Gasthof Seitz hat eine lange Tradition. Wahrscheinlich gab es hier schon Ende des 16. Jahrhunderts eine Gastwirtschaft mit Brauerei.

Fritz und Elisabeth Seitz erwarben das Anwesen 1924 und führten eine erfolgreiche Gastwirtschaft. Anfang der 60er Jahre übernahmen Hans 
und Margarete Seitz die Wirtschaft. Mit ihrem guten Essen und den weit im Umfeld bekannten Tanzveranstaltungen im „Seitzensaal“ machten sie sich ihren Namen. 2002 übernahm der gelernte Braumeister Georg Kugler mit seiner Frau Bianca das Anwesen vom Patenonkel. Gemeinsam setzt die Familie Kugler die lange Wirtshaustradition fort und lässt das Brauwesen wieder aufleben.

Mit moderner Anlage und hochwertigen Rohstoffen werden seit 2007 naturtrübe Biere gebraut und in der eigenen Wirtschaft ausgeschänkt. Das „Elch-Bräu“ hat seinen Namen von dem in der Gaststube hängenden Elchkopf, der seit über 25 Jahren das Wahrzeichen der Gastwirtschaft ist. Passend zum hauseigenen Bier bietet die Küche des Gasthof Seitz klassische, fränkische Spezialitäten, immer wieder wechselnde Wildgerichte (aus eigener Jagd) und Fische frisch aus dem eigenen Brunnen. In der gemütlichen Gaststube unterm Elch oder in einem der urigen Nebenzimmer ist für jede Gelegenheit ein passendes Ambiente gegeben.

Wanderer können die Gastwirtschaft auch über den Bierwanderweg "Fünf-Seidla-Steig" erreichen.

Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten:
Dienstag und Freitag bis Sonntag jeweils ab 10:00 Uhr

Zur Speisekarte